Sie sind hier: Startseite

Ginkgo on Tour

Mit dem Laika Kreos unterwegs in Europa

,,Das ist das angenehme am Reisen, dass auch daß Gewöhnliche durch Neuheit und Überraschung das Ansehen eines Abenteuers gewinnt."( Goethe ).
Wurde er auf seinen Reisen unterwegs müde, dann machte er gern ein Schläfchen in seiner Kutsche . Johann Wolfgang von Goethe war einer der ersten deutschen Camper im herkömmlichenen Sinne.
Als er am 6. September 1786 von München auf eine seiner italienischen Reisen ging, hatte er meist ein eigenes Bett dabei. Die Postkutsche war gemütlich eingerichtet, wie ein Heim auf Rädern, mit genügend Lesestoff und Kissen, Leselampe und alten Puschen.
Getreu dieses Mottos sind wir überzeugte Freiluft Fans und haben nunmehr Zeit die schönsten Flecken Europas zu besuchen und zu geniessen.
Der Laika Kreos soll uns dabei gute Dienste leisten und hat uns auf unseren bisherigen Reisen auch in keinster Weise enttäuscht.

Aktuelle News:

Staatsanwaltschaft ermittelt am Amazonas

In Brasilien hat die Staatsanwaltschaft angesichts der verheerenden Brände im Amazonas-Regenwald Ermittlungen eingeleitet. Präsident Bolsonaro warf internationalen Kritikern eine "kolonialistische Mentalität" vor.

DeutschlandTrend: Thunberg beeinflusst Deutsche kaum

Die "Fridays for Future"-Bewegung um Greta Thunberg sorgt seit Monaten für Schlagzeilen. Doch laut ARD-DeutschlandTrend zeigt sich die Mehrheit der Deutschen - vor allem Anhänger von Union, AfD und FDP - davon unbeeindruckt.

USA und Russland werfen sich gegenseitig Wettrüsten vor

Nach dem Ende des INF-Vertrages und dem Raketentest der USA am Sonntag kam der UN-Sicherheitsrat auf Dringen Russlands zusammen. Dort bezichtigten sich dann beide Länder gegenseitig, ein Wettrüsten anzuheizen.

Vorräte auf Rettungsschiff "Ocean Viking" schwinden

Auf dem Rettungsschiff "Ocean Viking", das zwischen Italien und Malta liegt, werden die Vorräte knapp. Das erklärten Hilfsorganisationen. Portugal bot derweil an, 35 der etwa 350 Migranten aufzunehmen.

Italien: Parteien bekommen mehr Zeit für Koalitionsgespräche

Italiens Staatspräsident Mattarella gibt den Parteien mehr Zeit, um Gemeinsamkeiten für eine neue Regierungskoalition auszuloten. Kommende Woche will er erneut mit den Parteichefs sprechen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren